Curry vegetarisch

Currys stammen wie die scharfe Gewürzmischung aus Indien und bezeichnen meist aromatisch gewürzte Gerichte in pikanter Sauce. Ein vegetarisches Curry Rezept kommt ohne tierische Zutaten aus. Für ein veganes Curry lassen sich statt Butterschmalz auf rein pflanzlicher Basis Pflanzenöle wie Sesam- oder Sonnenblumen-Öl verwenden. Die wichtigste Zutat ist die Curry-Paste, die in Asia-Shops und Supermärkten in Gläsern oder in Portionsbeuteln verkauft wird. Auch in der Thai-Küche werden Curry-Pasten verwendet, die sich hervorragend für ein vegetarisches Curry eignen. Wissen sollte der Koch oder die Köchin, dass die rote Paste scharf, die grüne Paste sehr scharf und die gelbe Variante etwas milder ist. Die Beigabe von Kokosmilch kann die Schärfe etwas mildern. Oftmals enthält die Currypaste Garnelenpaste, Vegetarier sollten beim Kauf aufgrund dessen immer die Zutaten beachten.

Vegetarisches Curry mit Auberginen, Kichererbsen und Mango

Kichererbsen-Curry mit Mango und Auberginen

Durchschnittliche Bewertung: (0 / 5)

Ein leckeres Curry mit gelber Currypaste und für Vegetarier besonders gesunden Kichererbsen. Viel Spaß beim Kochen und Genießen!

Weiterlesen
Linsen-Tofu-Curry mit Möhren und Paprika

Veganes Linsen-Tofu-Curry

Durchschnittliche Bewertung: (4.9 / 5)

Die Linsen werden zunächst (je nach Art der Linsen) für 10 Minuten in warmem Wasser aufgeweicht. Währenddessen können die ...

Weiterlesen

Vegetarisches Curry mit Gemüse

Kartoffeln eignen sich ausgezeichnet als Basis für ein Gemüse-Curry. Außerdem passen zu einem scharfen grünen Curry Zucchini, Karotten, Zwiebeln und Paprika. Wird beispielsweise vorher im Wok Basilikum angeröstet, erhält das Gericht eine besonders köstliche Note. Ein mildes gelbes, vegetarisches Curry lässt sich auch mit gelben oder roten Linsen kochen, die zusammen mit Kartoffeln und geschmorten Lauchzwiebeln zubereitet werden und sehr lecker schmecken. Aus Chinakohl wird ebenfalls ein prima gelbes Curry, wenn eine Tasse Orangensaft mit verkocht wird. Wichtig ist die kurze Garzeit für frisches Gemüse, damit die gesunden Vitamine erhalten bleiben.

Gemüse-Currys mit Pfiff

Ein vegetarisches Curry-Rezept braucht neben der Curry-Paste auch noch andere Aromen, wie z. B. von Kräutern, Knoblauch und Zitronengras. Frischer Koriander sorgt für eine spezielle asiatische Geschmacksabrundung. Wer es sehr pikant mag, brät fein geschnittenen Lauch, Zwiebeln und/oder Knoblauch extra in einer Pfanne scharf an und gibt dies über ein fertiges vegetarisches Curry. Chili muss nicht zusätzlich verwendet werden, es ist bereits in der Paste enthalten.