Jod für Vegetarier

0 Kommentare | Dezember 6, 2012

Jod ist ein essentielles Spurenelement für den menschlichen Organismus. Es muss täglich mit der Nahrung aufgenommen werden.Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)  empfiehlt bei Erwachsenen eine Zufuhr von 180 bis 200 µg/Tag. Schwangere und stillende Frauen benötigen eine höhere Menge. Jod ist ein wichtiger Baustoff für die Schilddrüsenhormone. Dort ist es in den ersten Lebenswochen bis -jahren wichtig für das Heranreifen des Körpers und später für die vitalen Funktionen. Zu wenig Jod kann zu einer Vergrößerung der Schilddrüse, einem Kropf, führen und bei Schwangeren zu Fehlentwicklungen des Fötus.

Vegetarier: Jodmangel durch Ernährung?

Egal welche Art der Ernährung gelebt wird, ein Jodmangel, auch ein Vegetarier Jodmangel, ist heutzutage eher selten anzutreffen. Viele verarbeitete Nahrungsmittel, Brote und das meiste Salz, welches im Handel erhältlich ist, sind inzwischen mit Jod angereichert. Es mehren sich auch kritische Stimmen, die von einer Zwangsjodierung und Überjodierung der Gesellschaft sprechen. Von einer Überdosierung spricht man bei einer Zufuhr von 500 µg pro Tag. Dass Vegetarier Jod in erhöhter Menge benötigen ist nicht der Fall.

Vegetarier: Jod in Lebensmitteln

Über folgende Lebensmittel bekommen Vegetarier Jod in ausreichender Menge noch zusätzlich zum Salz und gesalzenen Nahrungsmitteln: Spinat, Champignons, Möhren, Brokkoli und Meeresalgen. Produkte aus Meeresalgen sind reich an natürlichem Jod, sie sind eine sehr gute Vegetarier Jod-Quelle und liefern zudem noch eine gehörige Portion Eisen. 100g frische Algen enthalten 50,0μg Jod. Ein Vegetarier-Jodmangel ist demnach kaum zu befürchten.

 

 

-