Tofu

0 Kommentare | März 4, 2013

Tofu ist nicht Soja. Tofu ist ein Produkt aus Soja, der Sojabohne. Tofu ist Sojabohnenquark.

Was ist Tofu nun genau?

Ähnlich wie Käse aus Milch hergestellt wird, stellt man Tofu aus Sojamilch her. Dafür werden trockene Sojabohnen mit Wasser zum Quellen aufgesetzt. Es wird gerührt, gemahlen und gekocht. Schließlich kommen Gerinnungsmittel hinzu, das Ganze flockt aus. Diese Flocken werden aus der Flüssigkeit geholt und gepresst. Fertig ist der Sojaquark.
Die Chinesen haben vor Jahrtausenden damit angefangen, sie verwenden Kaliumsulfat als Gerinnungsmittel. Erst Jahrhunderte später entdeckten die Japaner den Tofu für sich. Sie starten den Gerinnungsprozess mit Magnesiumchlorid.

Soviel zur Klärung der Frage: Was ist Tofu? Noch viel interessanter sind all die verschiedenen Formen, Konsistenzen, Geschmacksrichtungen und die Frage, wie kann ich Tofu zubereiten, Tofu braten, Tofu in vegetarische, köstliche Gerichte integrieren?

Tofu zubereiten – welchen nehme ich?

Von der Konsistenz her stehen uns hier im Westen vor allem der feste Tofu und der Seidentofu zur Verfügung.
Seidentofu hat noch einen hohen Wasseranteil und dadurch eine zarte, puddingähnliche Konsistenz. Man nimmt ihn gern als Suppeneinlage, verarbeitet ihn in Süßspeisen, backt einen Käsekuchen oder stellt Majonäse damit her.
Der feste Tofu lässt sich vielseitig verwenden. Zunächst einmal kann man beim Einkauf schon wählen, ob es gewürzter oder naturbelassener Tofu sein soll. Auch geräucherter Tofu ist im Handel erhältlich. Dieser eignet sich wunderbar als Einlage in deftige Eintöpfe.
Den gewürzten und aromatisierten Tofu gibt es in vielen Geschmacksrichtungen, ob mit Paprika, Chili, mit Curry oder mit mediterran mit Basilikum gewürzt. Es empfiehlt sich, sowohl bei den verschiedenen Herstellern, als auch unterschiedliche Sorten auszuprobieren, um so die leckersten für sich herauszufinden. Richtig zubereitet ist Tofu alles andere als langweilig und geschmackneutral.

Tofu zubereiten, einfach und köstlich

Auf jeden Fall ist es ratsam, Naturtofu vor dem Verzehr zu würzen. Die landläufige Empfehlung lautet, ihn vor der Zubereitung einige Zeit zu marinieren. In Asien läuft es meistens umgekehrt, Tofu wird erst frittiert oder angebraten und dann mit den Gewürzen oder einer Marinade zusammengebracht. In diesem Zustand ist er wesentlich aufnahmefähiger als roh. So vorbereitet ist Tofu vegetarisch ein Genuss in jedem Gericht:
Aufgespießt, zusammen mit Gemüse auf dem Grill, zur Suppe, als Curry-Gericht zubereitet oder pur mit Gemüse in den Dämpfkorb gelegt. Einfach mal ausprobieren: Zuerst den Tofu braten, dann würzen.

Hier noch Tipps für köstliche Tofu Marinaden: eine Mischung aus Sesamöl, Sojasoße und Honig; aus Chili, Limettensaft, Sojasoße und Zucker; Orangensaft, Ingwer, Curry, Essig und Öl; Brühe, Essig und Öl. Wichtig ist, bei allen Marinaden, dass sie sehr kräftig abgeschmeckt sein sollten und eine salzige, eine saure sowie eine süße Komponente haben sollten. Der Rest ist Geschmackssache.

 

Rezepte mit Tofu entdecken >>

-

-